Top 4 Neuigkeiten im Überblick

Hier finden Sie die Top 4 Nachrichten der letzten Zeit. Alle weiteren Pressemitteilungen finden Sie im Archiv. Hochauflösende Presse-Bilder und Artikel zum Abdruck in kommunalen Blättern, Zeitschriften und Zeitungen erhalten Sie gerne per Mail!

 

21. Mai 2019

Ein Lied auf die Kursaison - 

Der Erbendorfer Zitherclub begeistert beim Kurauftakt in Konstantinsbad

 

Auf Einladung der tschechischen Partnerregion reiste eine Abordnung der Steinwald-Allianz zur Eröffnung der Kursaison nach Konstantinsbad. Ein Trio des Erbendorfer Zitherclubs begeisterte die Gäste im Kurpark mit seinen Liedern.

 

Erbendorf. Der Auftritt im letzten Jahr zog einige Fans nach sich und so wurde die Gruppe des Zitherclubs mit Karin Uhl (Akkordeon), Anita Blohmann (Zither) und Anna Hruschka (Gitarre) schon bei Ihrer Ankunft erwartet. Bürgermeister Karel Tyzl freute sich über die musikalische Bereicherung der Feierlichkeiten zur Eröffnung der Kursaison. Der Kurpark in Konstantinsbad mit seinen imposanten Baumriesen verwandelt sich dazu jährlich in eine Flaniermeile mit Kinderprogramm, Informationsständen und musikalischen Darbietungen. Traditionell finden im Mai in den Kurbädern Marienbad, Franzensbad und Konstantinsbad zur gleichen Zeit die Eröffnungen statt und der Pilsener Erzbischof segnet in diesem Rahmen das Kurwasser.

 

Konstantinsbad ist eine von neun Kommunen im Zusammenschluss der Mikroregion Konstantinsbad, zu der die Steinwald-Allianz schon elf Jahre eine enge Partnerschaft pflegt. In den neun Kurhäusern in der kleinen Gemeinde (knapp 1.000 Einwohner) stehen den Kurgästen rund 350 Übernachtungsbetten zur Verfügung. 

 

19. März 2019

Bio-Rinderhalter formieren sich zur Erzeugergemeinschaft

 

Die Freude bei den Projektmanagern der Öko-Modellregion Stein-wald ist groß. Das lose Netzwerk der Bio-Rinderhalter aus den sechzehn Mitgliedsgemeinden der Steinwald-Allianz hat eine Struktur bekommen. Bei einem Treffen gründeten zehn Betriebe nun die Erzeugergemeinschaft „Öko-Rinder aus dem Steinwald“.

 

Vorangegangen war ein Abstimmungsmarathon, den Elisabeth Waldeck, Projektleiterin der Öko-Modellregion Steinwald, vorbereitet hatte. Sie wurde als Wahlleiterin benannt und erläuterte die notwendigen Beschlüsse. Von der Wahl der Rechtsform bis zur Anerkennung nach dem EU Marktstrukturgesetz wurde alles einstimmig auf den Weg gebracht. Aus dem nun gegründeten nicht eingetragenen Verein soll so in Kürze ein wirtschaftlicher Verein werden. Zuständig für die Anerkennung ist das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten.  Auch die Wahl der Vorstände gestaltete sich problemfrei. Als erster Vorsitzender wurde Hans Brunner aus Eisersdorf gewählt, zu seinen Stellvertretern Stefan Koschta aus Kulmain und Werner Schindler aus Brand. Als Rechnungsprüfer wurden Johannes Dötterl und Simon Zeitler gewählt.

 

Elisabeth Waldeck gab auch neuste Informationen an die Mitglieder weiter. Mit Unterstützung des Netzwerks der Bayerischen Öko-Modellregionen wolle man nun weiter an einer Kampagne für das Bio-Rindfleisch aus dem Steinwald arbeiten. „Es hat eine andere Kraft, wenn eine Erzeugergemeinschaft mit Landwirten hinter einem Produkt steht als nur einzelne Betriebe“ sagte Waldeck und ergänzte, dass man die neue Erzeugergemeinschaft weiter begleiten werde und das Ziel eine Markenbildung sei.

 

Die Aufgabe der Erzeugergemeinschaft ist zunächst die strukturierte Zusammenführung der Rinder und die Kundenakquise. Wichtigster Partner bei der Vermarktung bleibt wie bisher der regionale Bio-Schlachthof in Trabitz. Zur Finanzierung der Erzeugergemeinschaft ist angedacht, auch Fördermitgliedschaften  für Privatpersonen und Firmen anzubieten. „Es wird nicht einfach aber wenn wir nicht jetzt die Chance ergreifen, wann dann?“, fasst ein Landwirt die Situation zusammen.

 

Seit dem Jahr 2016 schon ist die gemeinsame Bio-Rindfleischvermarktung ein Schwerpunkt der Öko-Modellregion Steinwald. Mit dem „Bio-Rinderburger“ und seit letztem Jahr auch dem Bio-Hackfleisch und Gulasch wurden gemeinsam mit dem Metzger Produkte kreiert und in über 20 Verkaufsstellen in der Region eingeführt. „Das Bio-Rindfleisch aus dem Steinwald erfüllt alle Ansprüche, die der Verbraucher an Lebensmittel stellt“, sagt Elisabeth Waldeck. „Faire Preis für die Landwirte, kurze Transportwege und alle positiven Kriterien des Öko-Landbaus, wie zum Beispiel die Gentechnikfreiheit und viel Auslauf oder Weidehaltung für die Tiere“.

 

Bis zum Internetauftritt der Erzeugergemeinschaft können sich die Verbraucher auf der Homepage der Steinwald-Allianz (www.steinwald-allianz.de) über Verkaufsstellen informieren und Betriebsportraits der Rinderhalter ansehen.

 

14. Februar 2019

Bio erleben auf die schönste Art

 

Michaela Kaniber, bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, zeichnete zusammen mit Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) und Bio-Königin Carina I. auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, der BIOFACH in Nürnberg herausragende Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage 2018 aus. Die Öko-Modellregion Steinwald wurde für ihre Bio-Kinderkochkurse geehrt.

 

Die „Schönsten Veranstaltungen“ 2018

Jedes Jahr werden die „Schönsten Veranstaltungen“ der Bio-Erlebnistage prämiert. Für 2018 wurden insgesamt sechs Auszeichnungen in den Kategorien Landwirtschaft, Verarbeitung und Gemeinschaftsveranstaltung verliehen. Für das Angebot „Burger, Pasta & Co. - Kochkurse für Kinder“ erhielt die Öko-Modellregion Steinwald in letzterer Kategorie den Preis für die schönste Veranstaltung.

 

In den Bio-Kochkursen fanden die kleinen Köche heraus, wie man selbst leckeres Essen aus frischen und gesunden Zutaten zubereitet, die noch dazu aus der eigenen Umgebung kommen. So wurde zum Beispiel der Bio-Burger aus dem Steinwald, das erste Regionalprodukt der Öko-Modellregion, das auch im Handel erhältlich ist, mit gesunden und leckeren Beilagen zubereitet. Die Bio-Kochkurse für Kinder fanden in den drei Gemeinden Friedenfels, Krummennaab und Kemnath großen Anklang und sorgten für viel Spaß und Begeisterung bei den teilnehmenden Kindern.

 

Bio-Erlebnistage: Bio mit allen Sinnen erleben

Die Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ) in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Bei den 18. Bio-Erlebnistagen vom 1.9. bis 7.10. 2018 nahmen tausende Besucher in allen Ecken des Freistaats die Gelegenheit wahr, auf den über 280 Veranstaltungen mit Bio auf Tuchfühlung zu gehen.

 

Bio-Lebensmittel genießen, sehen wo sie herkommen, die Menschen dahinter kennenlernen und dabei Spannendes rund um die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft in Bayern lernen: Das boten die Bio-Erlebnistage 2018 mit einer breiten Palette von Hof- und Erntedankfesten, Weinproben, Bio-Märkten, Koch- und Backkursen, Feldbegehungen, Radtouren, gemeinschaftlichem Honig-Schleudern und vielem mehr.

 

Ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft mit viel Herzblut

„Die bayerische Bio-Branche ist stolz auf ihre transparente Wirtschaftsweise und sucht den direkten Kontakt zu ihren Kundinnen und Kunden“, so Hubert Heigl, Vorsitzender der LVÖ Bayern, in seiner Rede zur Preisverleihung, „bei den jährlich stattfindenden Bio-Erlebnistagen öffnen die bayerischen Bio-Bauern und Bäuerinnen, die Bio-Weingüter, Biobäckereien, Bio-Käsereien und viele mehr daher sehr gerne ihre Tore für interessierte Besucher.“ Staatsministerin Michaela Kaniber betonte in ihrem Grußwort: „Was die bayerische Bio-Branche bei den Bio-Erlebnistagen jedes Jahr auf die Beine stellt, ist enorm. Ich freue mich, heute sechs der großartigen und informativen Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage 2018 mit einer Auszeichnung würdigen zu können.“

 

Bio-Erlebnistage 2019!

Auch in diesem Jahr heißt es wieder „Bio mit allen Sinnen erleben“ bei den Bio-Erlebnistagen vom 31. August bis 6. Oktober 2019! Auf der Website www.bio-erlebnistage.de findet sich ab Juli das diesjährige Programm.

 

10. Januar 2019

Messe Chemnitz weckt Reiselust auf Steinwald und Stiftland

 

Die Steinwald-Allianz präsentierte sich mit der Ferienregion Stiftland und dem Kulturmittelhaus Sibyllenbad im zweiten Folgejahr auf der Messe „Reisen & Caravaning“ in Chemnitz und warb für einen Urlaub zwischen Fichtelgebirge und Oberpfälzer Wald.

 

Knapp 200 Aussteller aus den Bereichen Reisen, Caravan und Outdoor nutzten die Werbemöglichkeit auf dem 11.000 Quadratmeter großen Chemnitzer Messegelände. Aufgrund der Nähe zu Chemnitz kam die Ferienregion Steinwald und Stiftland bei Messebesuchern mit Interesse für Kurz- und Spontanurlauben besonders gut an. Der Anspruch, den Bekanntheitsgrad der beiden Ferienregionen im Raum Chemnitz und dem Erzgebirge zu erhöhen, ist Dank des regen Standinteresses geglückt.

 

Vorab wurden Kunden aus dem Raum Chemnitz zur Messe eingeladen und Informationsbroschüren als Anregung für einen zukünftigen Urlaub mit nach Hause gegeben. Zusätzlich verteilte der Fremdenverkehrsverein Neualbenreuth als weiteren Magnet kostenlos böhmische Liwanzen an die Besucher, um die Nähe zum Egerland auch kulinarisch zu verdeutlichen. Das Sibyllenbad verloste zur täglich stattfindenden Tombola an allen drei Tagen jeweils einen Badegutschein für das Bad und auf der großen Leinwand der Aktionsbühne wurde der Imagefilm des Landkreises Tirschenreuth gezeigt.

 

Die Präsenz auf Messen ist für das touristische Marketing ein entscheidender Erfolgsfaktor: „Diese Veranstaltungen bieten die beste Möglichkeit, um mit potentiellen Urlaubern, aber auch Stammgästen in direkten Kontakt zu treten. Gute Gespräche, gegenseitige Sympathie oder gar einzigartige Standaktionen sorgen dafür, dass Steinwald und Stiftland länger im Kopf der Messebesucher bleiben“, betont Nina Lang, Tourismusfachkraft der Steinwald-Allianz. In der aktuellen Saison ist die Region deswegen auch auf der Reisemesse in Dresden, der f.r.e.e. in München oder der Outdoor- & Freizeit-Messe in Weiden.

Druckversion Druckversion | Sitemap

Steinwald-Allianz | Bräugasse 6 | 92681 Erbendorf

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Tel. 09682 182219-0
Fax 09682 182219-22
E-Mail: info@steinwald-allianz.de
Web: www.steinwald-allianz.de und www.steinwald-urlaub.de

Impressum | Datenschutz