Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung

Seit Herbst 2014 arbeitet die Steinwald-Allianz als anerkannte Öko-Modellregion intensiv mit am ganzheitlichen Ansatz der Bayerischen Staatsregierung, den Ökolandbau in Bayern zu fördern. Unterstützung erfährt der Zweckverband dabei vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz.

Hintergrund

Das Bayerische Landesprogramm „BioRegio Bayern 2030" hat zum Ziel, dass 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Bayern bis zum Jahr 2030 ökologisch bewirtschaftet werden. Gleichzeitig will das Programm die Nachfrage der Verbraucher nach ökologischen Lebensmitteln aus regionaler Produktion stärken. Die anerkannten Öko-Modellregionen sind Teil des Programms und sollen nach dem „Bottom-up-Modell" individuelle Ideen, welche die Besonderheiten und Strukturen der Regionen berücksichtigen, entwickeln und umsetzen. 

 

Das Gebiet der Steinwald-Allianz im Norden des Regierungsbezirks Oberpfalz gilt, aufgrund seiner Lage, als Grenzland und ist überwiegend strukturschwach. Durch die Lage zwischen dem Fichtelgebirge im Nordwesten und dem Oberpfälzer Wald im Osten, herrschen für die Landwirtschaft in der Region ungünstige klimatische Bedingungen und die Bodenqualitäten sind überwiegend unterdurchschnittlich.

 

Die Bedeutung der Landwirtschaft in der Steinwald-Region ist jedoch überdurchschnittlich hoch - sowohl beim Anteil an der Bruttowertschöpfung als auch beim Anteil der Erwerbstätigen belegt die Region Spitzenplätze in Bayern. Eine Verschärfung des Strukturwandels in der Landwirtschaft mit allen Auswirkungen auf die Beschäftigungszahlen und das Landschaftsbild hätte in ländlichen Regionen wie der Steinwald-Allianz gravierende Auswirkungen. Der Öko-Landbau mit seiner Flexibilität und einer naturnahen Bewirtschaftungsform, gepaart mit einer hohen Nachfrage der Verbraucher, kann diesem entgegen treten.

Ziele und Projekte

Erfahrene Mitarbeiter erarbeiten Ziele und Projekte, die passgenau auf die Öko-Modellregion Steinwald  abgestimmt sind. Arbeitskreise mit Landwirten  und Vermarktern, Bio-Kochkurse für die interessierte Öffentlichkeit und die innovative Entwicklung neuer

Bioprodukte (z.B. den Bio-Rinder-Burger) sind nur einige Beispiele. Konventionelle Landwirte, die an einer Umstellung auf biologische Landwirtschaft interessiert sind, sowie Bio-Landwirte mit Fragen können sich Hilfestellungen holen. Die „Friedenfelser Betriebe" haben als Modellbetrieb 130 ha landwirtschaftliche Fläche auf Ökolandbau umgestellt und bieten mit einem Bio-Lagerhaus beste strukturelle Voraussetzungen einer Wertschöpfungskette in der Region.

 

Nach dem Motto „Aus der Region - für die Region" versetzt die Öko-Modellregion die Steinwald-Allianz mit ihren Mitgliedsgemeinden in die Lage, weitere Anstrengungen sowie Überzeugungs- und Netzwerkarbeit für den Ökolandbau zu leisten – für eine intakte, touristisch interessante Natur, für gesunde Lebensmittel und für Arbeitsplätze vor Ort. Eben eine Entwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit.

Projekte werden von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung finanziert. Investition in Ihre Zukunft!

 

Investice do vaší budoucnosti. Evropskou unií z Evropského fondu pro regionální rozvoj.

Druckversion Druckversion | Sitemap

Steinwald-Allianz | Bräugasse 6 | 92681 Erbendorf

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Tel. 09682 182219-0
Fax 09682 182219-22
E-Mail: info@steinwald-allianz.de
Web: www.steinwald-allianz.de und www.steinwald-urlaub.de

Facebook | Instagram | Impressum | Datenschutz